Kleine Schätze aus Zinn 26. Mai – 17. November

Ausstellung mit Zinnfiguren im Wasserturm in Hohenlockstedt

Hohenlockstedt Nach längerer Pause gestalten die Zinnfigurensammler aus Schleswig-Holstein wieder eine Ausstellung. Die Sammler zeigen ihre Schätze im Museum am Wasserturm in Hohenlockstedt. Der Titel der Schau: Geschichte und Geschichten in Zinn. Es ist nach 2017 das zweite Mal, dass die Norddeutschen ihre Figuren in dem Museum präsentieren.

Gezeigt wird das gesamte Spektrum des mittlerweile eher selten gewordenen Hobbys. Militärhistorische Darstellungen fehlen ebenso wenig wie Märchen oder historische Ereignisse. Die Sammler zeigen ihre Figuren als Einzeldarstellungen oder in aufwendig gebauten Dioramen, bei denen Geschehnisse aus dem Land zwischen den Meeren im Mittepunkt stehen. Beispiele sind etwa der Matrosenaufstand vom 9. November 1918, der das Ende des Deutschen Kaiserreichs einläutete, oder der alte Ochsenweg aus dem 19. Jahrhundert. Besonders reizvoll für Familien mit Kindern dürfte die Vitrine mit Märchen sein, in der sich Schneewittchen und Aschenputtel neben den Bremer Stadtmusikanten tummeln.

Die Ausstellung ist vom 26. Mai bis zum 17. November zu sehen. Geöffnet ist das Museum an jedem Sonntag oder nach Vereinbarung mit Elisabeth Gansefort, 04893/220166, oder Jürgen Schmidt, 04826/1583. Pfingstsonntag und am letzten Sonntag im September bleibt das Museum geschlossen.

Henning Voß

Das Ausstellungsplakat wurde freundlich vom Museum am Wasserturm zur Verfügung erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert