Alle Beiträge von owerner

Sammelgebiete: Wikinger Schotten Preussen Warmachine/Hordes

Die Schlacht bei Wimpfen 1622

Gerriet Stenvers

Die Schlacht bei Wimpfen am 6. Mai 1622 (greg.) war eine Schlacht in der frühen Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Sie wurde zwischen Wimpfen, Biberach, Obereisesheim und Untereisesheim ausgetragen und endete mit dem Sieg der katholischen bayerischen Truppen unter Tilly zusammen mit den spanischen Truppen unter Fürst de Córdoba über den lutherischen Markgrafen Georg Friedrich von Baden-Durlach. Tilly wurde am 13. September 1622 in den Reichsgrafenstand erhoben.

Die Schlacht bei Wimpfen 1622 weiterlesen

Das Hessische Infanterie-Regiment „Fürstenberg“ bzw. „Gilsa“ im Siebenjährigen Krieg

Gerriet Stenvers

Vorbemerkung zu diesem Artikel

Dieser Artikel steht hauptsächlich im Zusammenhang mit meinem verstorbenen Sammlerfreund Dr. Ingo Kroll, welcher früher jahrelang die KLIO-Landesgruppe Schleswig-Holstein geleitet hat. Sein militärgeschichtliches Interesse galt schon damals überwiegend dem Siebenjährigen Krieg auf dem westlichen Kriegsschauplatz und der dort agierenden Alliierten Armee unter Herzog Ferdinand von Braunschweig. Insbesondere war nicht nur in diesem Zusammenhang die Beteiligung der Hessen, sondern alles was Hessen-Kassel betraf, eine Angelegenheit von besonderem Interesse für ihn. Die betreffenden beiden Bücher seiner späteren Veröffentlichungen und seine selbst bemalten Zinnfiguren des Regiments „Gilsa“ durfte ich übernehmen und konnte sie so meiner Sammlung hinzufügen und zu seinem Andenken bewahren.

Das Hessische Infanterie-Regiment „Fürstenberg“ bzw. „Gilsa“ im Siebenjährigen Krieg weiterlesen

Die Schlacht von Slankamen in Zinnfiguren

Während eines Urlaubs im Jahr 2019 besuchte ich das Wehrgeschichtliche Museum in Rastatt, da dort neben den militärischen Exponaten auch etliche Dioramen mit Zinnfiguren ausgestellt sind. Insbesondere das große Diorama der Schlacht von Slankamen mit ca. 6.000 Flachfiguren, welches eigentlich kein Diorama im herkömmlichen Sinne, sondern eine riesige Aufstellung mit Gelände unter Glas ist, erregte mein besonderes Interesse, nicht zuletzt deshalb, weil die Epoche um 1700 auch mein hauptsächliches Sammelgebiet der Zinnfiguren ist. Mit etlichen eigenen Fotos habe ich diesen Teil der Ausstellung dokumentiert, welche ich in diesem Artikel zeigen möchte. Die Schlacht von Slankamen in Zinnfiguren weiterlesen

„Gyges und sein Ring“ oder was den Dramatiker Friedrich Hebbel mit Zinnfiguren verbindet

Vor einigen Jahren kaufte ich mir die Serie „Gyges und sein Ring“ von Wolfgang Hafer, sehr schön graviert von Werner Otto. Insbesondere das Schlafgemach ist interessant gestaltet, mit dem Blick nach draußen über den gefliesten Fußboden in den Garten. Im letzten Jahr bemalte ich die Figuren dann letztlich auch, aber nur einseitig. Sie basiert eindeutig auf das Historiengemälde „Kandaules“ von Jean-Louis Gérome, das leicht im Internet gefunden werden kann. „Gyges und sein Ring“ oder was den Dramatiker Friedrich Hebbel mit Zinnfiguren verbindet weiterlesen

Trier in der Franzosenzeit 1794-1814

Gerriet Stenvers

Ein kleinerer Dioramen-Zyklus von Prof. Dr. Gerteis ist auch diesem Thema im Zinnfigurenmuseum des Volkskunde- und Freilichtmuseums Roscheider Hof in Konz bei Trier mit einigen Zinnfigurendioramen gewidmet. Wenn auch die Napoleonische Geschichtsepoche schon mit unzähligen Zinnfiguren in den unterschiedlichsten Darstellungsformen dokumentiert worden ist, sind vielleicht die folgenden Dioramen nicht nur für die Sammler von Zinnfiguren dieser Epoche interessant. Wie schon in anderen Artikeln zu meinem Besuch des Museums sind auch hier wieder ausschließlich eigene Fotografien zur Dokumentation verwendet worden.

Am Anfang steht das Diorama (11) mit dem „Sturm auf die Bastille“ in Paris am 14. Juli 1789, welcher die Französische Revolution auslöste. Trier in der Franzosenzeit 1794-1814 weiterlesen

Plastische Fahrzeuge aus Zinn oder Weißblech, bzw. nur aus Zinn

Gerriet Stenvers

Hierzu wird von Prof. Dr. Klaus Gerteis in seinem Katalog der Dauerausstellung mit Zinnfiguren im Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof zu seiner entsprechenden Sammlung in Vitrine 1 folgendes ausgeführt:

„Es trug nicht unerheblich zum fantasieanregenden Spiel mit Zinnfiguren bei, dass zu den Flachfiguren auch richtig „fahrtüchtige“ Kutschen, Wagen und Kanonen (mit beweglichen Rädern und Deichseln) gefertigt wurden. ······· Die hier gezeigten Stücke stammen aus der Zeit von etwa 1850 bis 1950. Herzstück der Sammlung stellen die Fahrzeuge der Firma Ernst Heinrichsen aus Nürnberg dar, die die ganze Farbigkeit des Straßenverkehrs aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts dokumentieren. Es handelt sich bei diesen um Abgüsse aus den alten Formen (meist aus den 1870er Jahren), zusammengebaut und bemalt durch die heute noch existierende Firma Ernst Heinrichsen.“ Plastische Fahrzeuge aus Zinn oder Weißblech, bzw. nur aus Zinn weiterlesen

Gallo-römisches Landleben um 300 n. Chr. im Trierer Land

Gerriet Stenvers

Dieser Artikel steht zwar nicht unmittelbar im Zusammenhang mit meinem Artikel zum Römischen Kastell, ist jedoch m. E. zur Darstellung der entsprechenden Epoche mit Zinnfiguren durchaus geeignet. Er ist auf die Dioramensammlung von Dr. Klaus Gerteis im Zinnfigurenmuseum des Volkskunde- und Freilichtmuseums Roscheider Hof bezogen, welche ich 2022 besuchte. Die vier Dioramen, die ich unter der o. a. Überschrift gemeinsam hier vorstellen möchte, sind von Dr. Gerteis wie folgt benannt worden: Diorama 4 „Gallo – römisches Landleben“, Diorama 5 „Gallo – römischer Weinbau“, Diorama 6 „Gallo – römischer Weintransport“, Diorama 7 „Gallo – römischer Weinkonsum“. Die Abbildungen stammen wieder ausschließlich aus meinen eigenen Fotografien und zeigen Details dieser Dioramen. Zur Erläuterung habe ich Dr. Gerteis aus seinem Katalog (s. Quelle) zitiert Gallo-römisches Landleben um 300 n. Chr. im Trierer Land weiterlesen

Besichtigung von Dauerausstellungen mit Zinnfiguren Teil 2

In Fortsetzung der Dokumentation wird der Artikel zum Zinnfigurenmuseum des Roscheider Hofes mit den ausgestellten Dioramen (Schaubildern) ergänzt, soweit ich diese nicht schon durch jeweils eigene Artikel gesondert beschrieben habe. Insgesamt handelt es sich bei diesen um 26 Dioramen unter dem Aspekt „Geschichte mit Zinnfiguren“, die aber nicht vollständig aus der Sammlung von Dr. Gerteis stammen, sondern auch Leihgaben von anderen Sammlern beinhalten. Die Dioramen 1 bis 3 sind z.B. Leihgaben von Albert Kneuttinger / Völklingen-Ludweiler. Die eingefügten Bilder sind wieder ausschließlich meine eigenen Fotos. Besichtigung von Dauerausstellungen mit Zinnfiguren Teil 2 weiterlesen

Besichtigung von Dauerausstellungen mit Zinnfiguren

Das Städtische Museum Saarlouis

Anlässlich einer Urlaubsreise ins Saarland im Jahr 2022 standen dort und im benachbarten Rheinland Pfalz auch etliche Museumsbesuche auf dem Programm. Darunter waren auch zwei Museen, welche in ihren Dauerausstellungen Zinnfiguren enthielten, und zwar das Städtische Museum Saarlouis und das Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof in Konz bei Trier.

Besichtigung von Dauerausstellungen mit Zinnfiguren weiterlesen