Gelungener Auftakt in Brunsbüttel

 

Herr Ladage wartet auf Gäste

Es ist vollbracht: Mit einer gut besuchten Vernissage ist am Sonntag, 28. Juni, die Ausstellung „Geschichte(n) in Zinn“ im Brunsbütteler Heimatmuseum der Klio Schleswig-Holstein eröffnet worden. In ihren Eröffnungsworten hoben die stellvertretende Bürgervorsteherin Karin Süfke (SPD) und Museumsleiter Roland Ladage die Vielfältigkeit des Hobby Zinnfiguren hervor – und bestätigten, was Dieter Heuer von der Klio in seiner Rede betonte: „Wir sind keine Militaristen.“

Das wird selbst bei einem schnellen Durchgang durch die auf alle Museumsräume verteilten Ausstellung deutlich: keine 20 Prozent der ausgestellten Figuren und Dioramen zeigen Soldaten, Zivilszenen und Landesgeschichte stehen im Mittelpunkt.

  • Im Rahmen der Ausstellung veranstaltet das Heimatmuseum offene Führungen mit Klio-Mitgliedern. Termine sind die Sonntage 19. Juli und 16. August jeweils ab 15 Uhr.
  • Außerdem wird am Sonntag, 23. August, ebenfalls ab 15 Uhr, ein Malnachmittag für Kinder angeboten. (Interessierte Kinder mögen bitte einen Tuschkasten und feine Pinsel mitbringen – Zinnfiguren werden gestellt.)
  • Zur Finissage, die am 30. August um 14.30 Uhr beginnt, werden die Sammler wie bei den offenen Führungen Figurenbemalen vorführen.
  • Die Ausstellung „Geschichte(n) in Zinn“ läuft bis Sonntag, 30. August 2015. Öffnungszeiten: dienstags, donnerstags, sonnabends und Sonntag von 14.30 bis 17.30 Uhr, mittwochs von 10 bis 12 Uhr. Der Eintritt ist frei.
SF Heuer spricht
« 1 von 13 »

Text und Photos: Henning Voss

Pressestimmen: